+++ unsere FW "König Ludwig" ist vom 06. bis 11.10. frei +++

Kontakt

Augustinerhof

Füssener Straße 49
87645 Schwangau
Tel.: +49 (0) 8362-8954
Fax: +49 (0) 8362-911738
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Öffnungszeiten

bei telefonischen Anfragen:

Mo - Sa:  10 bis 12 Uhr

                14 bis 17 Uhr

 

 

Wissenswertes

Wichtige Infos zur Buchung finden Sie hier:

Buchungsinfo

Büro-Öffnungszeiten

bei telefonischer An- und Nachfrage:

Mo - Sa: 10 bis 12 Uhr

        und 14 bis 17 Uhr

 

Hauptsaison im Ostallgäu
Fasching-, Ostern-, Pfingst-, 

Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien

 

Archiv


Wer von unserem schönen Hof noch nicht genug gesehen hat,

kann gerne auch hier noch aus vergangenen Tagen stöbern.

 

 

Zwei Stutfohlen innerhalb von vier Tage

Am 3. Mai stand Osira II. neben ihrer Mutter Ophelis in der Box - einfach so. Brav gemacht, Ophelis!

Die Kleine durfte schon nach vier Tagen mit Mama auf die Weide. Zuerst zaghaft, dann stürmte sie aber los und wollte gar nicht mehr auf hören zu springen und galoppieren. Dabei rumpelte sie sich gleich schon mal die Nase an, ließ sich davon allerdings nicht abschrecken und galoppierte weiter:

  

Mama, schau doch                  -                Pferdeflüsterin Brigitte, ist mein Foto gut geworden?

  

  

Puhhhh, ganz schön anstrengend, so ein Galopp - noch ein Rennen mit Mama - und dann ausruhen.

 

Vier Tage später, morgens beim ersten Ansatz der aufgehenden Sonne, erblickte die kleine Tochter von Ontara das Licht der Welt. Fünf Stunden alt wurde sie schon fotografiert und von vielen besucht.

Meine Mama Ontara muss sich stärken - und das bin ich "Prinzession Namenlos" - genug für heut: Pfiat Di!

 

Die Natur explodiert ...

 

weitere Neuigkeiten

Natürlich haben wir die Winter-Wochen in der Nebensaison genutzt, um den einen oder anderen Komfort in unseren Ferienwohnungen zu verbessern.

So haben wir in unserem Panorama-Appartement König-Ludwig das Bad komplett erneuert. In warmen Farben - Holz und Augustiner-Rot - lädt es nicht nur zur Morgen-Dusche ein. Der Dusch-Einstieg wurde niedriger gelegt, die Armaturen neu und moderner ausgewechselt.

  

 

In unserer Ferienwohnung Neuschwanstein wurde der Boden komplett erneuert und neue Matratzen aufgelegt. Einige neue Bilder von unserem Hof und helle Deko-Artikel vervollständigen die Erneuerung.

Renovierungsarbeiten abgeschlossen

Unsere 2-Zimmer-Ferienwohnung „Gehrenspitze“ haben wir renoviert und dabei neue Ideen umgesetzt.

Unserem Farbkonzept sind wir treu geblieben, dennoch ist diese helle Wohnung ganz anders. So konnten wir bei

der Renovierung Moderne, Vergangenheit und Tradition – wie wir finden – wunderbar zusammenfügen. 

        

 

 

 

Colomans-Ritt 2017

Der Wetterbericht hatte recht: Nass, kalt und Wolken verhangen, so zeigte sich der Sonntag, als die Dunkelheit wich. Aber es half nix, der Ritt um die Colomanskirche wird traditionell durch geführt. Aber erst wird sich bei einem herzhaften Frühstück gestärkt - die Pferde hatten schon zwei Stunden vorher ihre Früh-Mahlzeit von Ludwig bekommen. 

 

Frühstück, Schleifen weiß-blau im Schweif binden und dann noch die Hufe einfetten

 

Aufgesessen - die Röcke sortieren - alles fertig?

Und los geht es - vom Hof zum Treffpunkt am Rathaus, Einritt im Regen zur Wallfahrtskirche

Die Predigt und die Benediktion

Nur einmal umritten wir dieses Jahr die Kirche - wegen des Wetters.

 

 

Unsere doppelte Jubiläumsfeier 2017

Heuer stand unser 40. Jubiläum an. Mit der kleinen Feier warteten wir, bis unsere Gäste "der ersten Stunde" angereist waren. Dann luden wir alle anwesenden Gäste zum Grillen im Garten ein. "Schea war's!" und der Grill wurde endlich einmal richtig genutzt!

    

                                              O'zündt is                                                           Grillmeister Ulrich legt auf

 

o'zapft is

Fach-Simpelei unter Männern

Kinder auf der Suche nach Grillen (wie passend) und spielen mit Tom

 

Fröhliches Schmausen und die fleißigen Reiterinnen kommen auch dazu

Die Jubilare vom Augustinerhof mit den Jubilaren aus Belgien

 

 

Unsere neuen Bewohner stellen sich vor !

Zwei kleine Brüder machen seit Anfang Juli unseren Garten unsicher. Gestatten:

   

                                                                   Tom     &    Tim

  

  Auf dem Boden und in der Höhe....                               der Sprung hat ja schon ganz gut geklappt

   

  ... zu zweit kann kaum 'was passieren, auch nicht in schwindelnden Höhen

   

  So, das reicht fürs Erste...                                             Pfiat Di - Servus - Tschüss - Bye-Bye!!!!                   

 

 

Wir haben doppelten Nachwuchs - seit Mai!

"Stevie" 

 Ontara bekam noch vor dem Morgengrauen des 6. Mai 2017 ihren "Stevie".

 Das war eine schwere Geburt und wir sind froh, dass alles gut gegangen ist.

 Stute und Hengstfohlen sind wohlauf.

   

    Prinzessin "O"

Nur vier Tage später, am 10. Mai, brachte Ophelis ihre Kleine ganz alleine auf die Welt. 

Allerdings bewacht sie "ihr Baby" auch wehrhaft.

In den ersten Tagen dufte nur Ludwig ohne Knurren in die Box.

  

 

  

"unser Wickie *2016"

Mein Name ist "Wickie". Am 21. April 2016 bin ich auf dem Augustinerhof geboren.

Mein lieber Schwan, war das ein Kraftakt!

Mittlerweile darf ich schon mit Mama auf die Weide. Wollt Ihr mal sehen?

   

... und "fliegen" kann ich sogar so schnell, dass die Kamera mich kaum erwischt!

...manchmal ist Mama wirklich humorlos

so, das war 's fürs Erste - Pfiat Eich!

 

 

Alp-Abtrieb 2016

Nun sind sie wieder im Tal - unsere Jung-Rinder. Mit den anderen "Schumpen" aus Schwangau kamen sie nach 100 Tagen unter den neugierigen Blicken und Handy-Fotografen aus aller Welt zwischen den beiden Märchenschlössern zurück. Angeführt von unseren beiden Hirten Johanna und Stefan.

Waren sie schon inmitten der Touris recht ruhig, trotz des Asphalts unter den Klauen, genossen sie den Gang durch Wald und Wiese zur Reith-Alp, wo sie noch einige Tage verbringen durften.

 

Welche Weide kann schöner sein? Zwischen beiden Wittelsbacher Schlössern erholten sich auch die Hirten und Treiber mit Kuchen, Kaffee oder Speckbrot und einem kühlen Bier

 

 

Colomanritt 2016

Für uns ist es Tradition am Colomansfest mit unseren Rössern teilzunehmen. "... und das ist für uns kein Schaulaufen!". Auch heuer waren wir deshalb dabei.

Unsere treuen Reiterinnen Brigitte, Elena, Luzie und Sabine nehmen ihre Aufgabe, an den Vorbereitungen dabei zu sein, sehr ernst.

Schon am Samstagnachmittag waren sie auf dem Hof und wuschen unsere vierbeinigen "Weiber" mit warmem Wasser, Shampoo und Conditioner. Auch die Hufe wurden poliert und die zu langen Fessel-Haare mit der Schere gestutzt.

Samstag, 14 bis 17 Uhr

 

 

  "2 Millimeter müssen noch weg"                            "!?!"                                            "Is jetzt gut?"

 

 Sonntag, 6:30 Uhr

Dunkel und richtig kalt - der erste Schnee liegt seit der Nacht auf den Bergen!

Und unser Lausbua Wickie hat seine erste Nacht in einer Box ganz alleine verbracht,
damit er die "schön gemachte" Mama nicht zu sehr traktiert. Das hat er nicht so 
einfach hingenommen... Austreten, Steigen und lautes Wiehern... am Anfang.

Die ersten Nacht-Weg-Zupf-Aktionen fanden wg. der Kälte noch in den Boxen statt.

Nach einem stärkenden und fröhlichen Aufwach-Frühstück konnten wir die Rösser
dann doch vor dem Stall "her-richten": Blumen in den Schweif stecken und "vernähen", Grünzeug anhängen, 
Bänder zu Schleifen binden - "die blauen gehören nach unten!!!"- Hufe einfetten...  
Ach Herrje - auch noch die Hufe schneiden...

 

 Sonntag, 9 Uhr - die Sonne kommt raus!!!!!!

 Aufgesessen - und los! Treffpunkt Rathaus ist: JETZT !

 

 Sonntag, 10 Uhr - die Glocken von St. Coloman läuten

 Einzug zum Gottesdienst vor unserer schönen St.Coloman-Kirche. Erst die Kaltblüter, dann wir...

 

 Benediktion (Segnung) der Pferde

 

 Der COLOMANRITT - Umreiten der Kirche

 Habt Ihr gut gemacht, liebe Rösser, wir sind stolz auf Euch !

 

Kinder, bei uns auf dem Augustinerhof

haben viel Platz zum Toben, Schaukeln, Lachen und einfach nur Kind sein.

Zwischen unseren beiden Häusern unter Bäumen befindet sich idyllisch genügend Platz zum spielen.

Die "Zwergerl-Sitzgruppe", gezimmert aus Bäumen, darf zum Stärken, Basteln und Spielen genutzt werden. 

 

 

 

 

... aber auch die wildesten Racker finden bei uns ein ruhiges Plätzchen...

 

 

 

 

"Hochzeit auf dem Augustinerhof"

... das geschieht nicht oft, ist aber um so schöner: 

Lieb gewonnene Stammgäste haben in diesem Sommer bei uns geheiratet.

Und unsere ganze Hof-Familie war ein- und angespannt, schließlich sollte alles klappen am "schönsten Tag im Leben" .

Aufregung herrschte also an diesem Morgen nicht nur in der "Hochzeits-Suite", auch in unserer Familie war die Aufregung nicht gering - vor dem Stall, in der Küche und auf dem Hof:

Ob es Ludwig und Ulrike bei und mit den Pferden waren, die sie am Tag zuvor gewaschen hatten,

oder unsere Ulli Schnöller, die für den Sektempfang schon am Tag zuvor wie wild gebacken hatte...  

Selbst unsere beiden Haflinger-Stuten Ophelia und Osira spürten den besonderen Tag, als sie in der Früh für die ehrenvolle Aufgabe vorbereitet wurden, die Braut mit der Hochzeitskutsche zur Kirche - St. Colomann - zu fahren.

Nur der Junior-Chef Ulrich blieb gelassen.

 

Geschirr anlegen

 

Einspannen

 

 

 

die Braut

... wird von ihren Lieben in Empfang genommen

Vorbereitungen zum

Sektempfang vor unserer traumhaften Kulisse

 

 

Winterspiele

 

Colomanritt in Schwangau

Auch dieses Jahr (2015) waren wir wieder mit unseren Pferden - trotz Nebel, Kälte und Regen - dabei:

Nach dem Segen kam der eigentliche "Colomanritt" - zweimal um die Kirche St. Coloman reiten:

Bis es aber so weit war, musste viel getan werden. Schon am Samstag wurden die Pferde gewaschen, die Schweife und Mähnen geflochten.

Am Sonntag - ganz früh, noch in der Dunkelheit - mussten Stiefel, Schmuckpflanzen und Zaumzeug hergerichtet werden.

Nach einem stärkenden Frühstück ging 's dann in den Stall - draußen war es einfach heuer zu kalt.

Was sieht besser aus? Ein oder zwei Bux-Zweige im Schweif?

Mittlerweile war es draußen heller und vielleicht ein Grad wärmer. Also raus aus dem Stall!

Striegeln und letzte Maniküre anlegen - aber für 's Schmusen muss trotzdem noch Zeit bleiben!

 

Oktoberfest 2015

Beim traditionellen Trachten- und Schützenfestzug am ersten Wies'n-Sonntag in München waren wir heuer mit unseren prämierten Stuten mit dabei und vertraten die Allgäuer-Haflinger-Zuchtgenossenschaft:

 

 

Wir haben Haflinger-Nachwuchs bekommen!

Hengst "Anderl" hat im März 2015 das Licht der Welt erblickt und uns sehr mit seiner tapsigen Art erfreut.

Schnell entdeckte er diese Welt für sich:

 


>> Buchungsinfo